Kantonsrat

Theres Agosti

Ausbildung / Beruf:
Primarlehrerin / Schulleiterin
Jahrgang:
1961
Ortspartei:
Turbenthal
E-Mail:
Ich bin im Kantonsrat weil:

Ich setze mich ein für ein integratives Bildungsangebot, von dem alle profitieren können. Mit einem gesamtheitlichen Auftrag und genügend Ressourcen soll die Volksschule gestärkt werden in der Aufgabe, junge Menschen ihren Fähigkeiten entsprechend zu fördern, zu fordern und zu begleiten. Im Anschluss an die Volksschule sind genügend Ausbildungsplätze nötig. Jugendarbeitslosigkeit muss mit allen Mitteln bekämpft werden.

Andi Dauru

Ausbildung / Beruf:
Pflegefachmann HF
Jahrgang:
1979
Ortspartei:
Altstadt/Mattenbach
E-Mail:
Ich bin im Kantonsrat weil:

Für einen Kanton Zürich mit einem starken Service Public!
Der Kanton Zürich ist gesund! Er ist kein Sanierungsfall wie uns bürgerliche Kreise immer wieder weismachen wollen. Darum sind Investitionen in den Service Public nötig, denn dieser macht den Kanton Zürich für die Bevölkerung attraktiv und gewährleistet Lebensqualität für alle; dies ist nicht zuletzt auch ein wichtiger Standortvorteil!
Besonders wichtig ist dabei ein Gesundheitswesen welches für alle bezahlbar bleibt, Qualität gewährleistet und keinem gefährlichen Wettbewerb ausgesetzt wird! Dafür setze ich mich im Kantonsrat ein!

Rafael Steiner

Ausbildung / Beruf:
Geschäftsleiter / Student
Jahrgang:
1987
Ortspartei:
Oberwinterthur
E-Mail:
Ich bin im Kantonsrat weil:

Ich will mich im Kantonsrat für die Interessen der gesamten Bevölkerung einsetzen, statt für die Einzelinteressen von Lobbyverbänden. Es darf nicht sein, dass die Steuern für gutverdiende gesenkt werden und gleichzeitig staatliche Dienstleistungen abgebaut werden müssen. Ebenfalls werde ich mich für Winterthur einsetzen - die Zentrumslasten der zweiten Grossstadt im Kanton werden noch viel zu wenig vom Kanton entschädigt.
Auch ist mir die persönliche Freiheit der Bürgerinnen und Bürger ein grosses Anliegen. Man kann nicht alles verbieten, nur weil dies möglicherweise irgendjemand stört!

Susanne Trost Vetter

Ausbildung / Beruf:
Germanistin / Theaterschaffende
Jahrgang:
1956
Ortspartei:
Veltheim/Wülfingen
E-Mail:
Ich bin im Kantonsrat weil:

Die Schwerpunkte meiner politischen Tätigkeit liegen bei der Bildung und der Kultur – zwei Bereiche, die aktuell in der Finanzdiskussion von bürgerlicher Seite gerne mit dem Prädikat „Sparpotential“ versehen werden. So werden uns im Kantonsrat wohl die Bildungsinitiative sowie der Plan, das Kulturbudget in den Lotteriefonds auszulagern, länger beschäftigen. Als Germanistin, Theaterschaffende und langjähriges Schulbehördenmitglied der Kreisschulpflege Veltheim bin ich entschieden gegen diese Vorschläge: ein Abbau bei der Bildung würde ausgerechnet dann wirksam, wenn die Schülerzahlen wieder steigen und verschärft so z.B. die jetzt bereits angespannte Situation in der sonderpädagogischen Förderung. Der vielfältige Kulturmix im Kanton Zürich muss unbedingt erhalten bleiben, er gehört zur Lebensqualität aller unbedingt dazu!