SP Parteileitung will mit Yvonne Beutler zum 2. Wahlgang ums Stadtpräsidium antreten

SP Bezirk Winterthur

Die Winterthurer Bevölkerung hat am 4. März den rot-grünen Parteien ihr Vertrauen geschenkt. Die SP ist bereit, die damit verbundene Verantwortung für die Führung der Stadt zu übernehmen. Die Parteileitung beantragt deshalb ihren Mitgliedern, mit der bisherigen Finanzvorsteherin Yvonne Beutler zum 2. Wahlgang für das Stadtpräsidium anzutreten.

Am vergangenen Wahlsonntag wurde die SP mit 30,4% Stimmenanteil (+6%) und den drei gewählten Stadträten Yvonne Beutler, Nicolas Galladé und Christa Meier klar als wählerstärkste Partei bestätigt. Die Wahlresultate mit dem Regierungswechsel, den einzelnen Stadtratsresultaten und den massiven Sitzverschiebungen im Gemeinderat sind ein Votum für ein ökologisches, soziales und urbanes Winterthur und ein klares Zeichen für eine transparente, unabhängige und damit verlässliche Politik.

Das hervorragende Wahlergebnis von Yvonne Beutler zeigt, dass ihr Leistungsausweis als sachbezogene, umgängliche und kompetente Stadträtin weit über die eigene Partei hinaus anerkannt wird. Die Parteileitung ist überzeugt, dass sie die geeignete Kandidatin ist, um Winterthur in eine fortschrittliche, ökologische und soziale Zukunft zu führen. Die Zeit ist reif für die erste Stadtpräsidentin von Winterthur!

In Absprache mit Christa Meier, Nicolas Galladé und Yvonne Beutler beantragt die Parteileitung ihren Mitgliedern, mit Yvonne Beutler in den 2. Wahlgang ums Stadtpräsidium zu steigen. Die Nomination findet an der Mitgliederversammlung vom Dienstag, 13. März 2018 statt.

 

Dateianhänge: