Neue Parteiführung, neue Herausforderungen

SP Bezirk Winterthur

Der SP-Gemeinderat Felix Steger ergänzt als Co-Präsident das Präsidium neben der langjährigen Co-Präsidentin Mattea Meyer. Steger ersetzt den zurückgetretenen Christoph Baumann, der in Oberwinterthur als Schulpflegepräsident kandidiert. Ausserdem beschliesst die Mitgliederversammlung die Ja-Parole für den Kauf des Profil-Gebäudes.

Christoph Baumann trat an der gestrigen Mitgliederversammlung der SP Winterthur nach fünf Jahren als Co-Präsident der SP Winterthur zurück. Er kandidiert im Juni fürs Amt als Präsident der Schulpflege Oberwinterthur und gibt daher das Co-Präsidium ab. „Nach fünf spannenden, lehrreichen und erfolgreichen Jahren ist für mich der Zeitpunkt gekommen, die Parteiführung abzugeben“, sagt Baumann. Die Kandidatur als Schulpräsident lasse die zeitaufwändige Co-Präsidiumsarbeit nicht mehr zu. „Christoph Baumann hat mit seiner umgänglichen Art viele Mitglieder für ein Engagement begeistern können und trug massgeblich zu den Abstimmungs-und Wahlerfolgen der letzten Jahren bei. Seine Vernetzung weit über die Parteigrenzen hinaus und sein unermüdlicher Einsatz werden uns fehlen“, meint Co-Präsidentin Mattea Meyer.

An seine Stelle tritt der 25-jährige Felix Steger. Steger wurde im März neu als jüngstes Mitglied in den Gemeinderat gewählt. Er bringt bereits viel Erfahrungen auf verschiedenen Parteiebenen mit: Seit vier Jahren sitzt er in der Geschäftsleitung der SP Winterthur und seit zwei Jahren in der Geschäftsleitung der SP Kanton Zürich. „Die SP hat in der Stadt und auf dem Land gewonnen, weil wir klare Forderungen hatten. Nun müssen wir daran arbeiten und diese umsetzen“, meint Steger, der gerade das Studium zum Primarlehrer abschliesst. Auch Nationalrätin Mattea Meyer, die seit vier Jahren Co-Präsidentin ist, freut sich über das neue Präsidium: „Ich freue mich gemeinsam mit Felix Steger die anstehenden Aufgaben in Angriff zu nehmen. Mit den kantonalen Wahlen oder dem Mitgliederwachstum stehen grosse Themen an.“ Ergänzend zum Präsidium wurden die Gemeinderätinnen Gabi Stritt (bisher) und Lea Jacot (neu), sowie der Gemeinderat Felix Landolt (neu) und Marco Fritschi (bisher) und Philippe Weber (neu) in die Geschäftsleitung gewählt. „Mit dieser breit aufgestellten Parteiführung können wir mit frischen und erfahrenen Kräften in die neue Legislatur starten.“, freut sich Steger.

Ausserdem beschlossen die Mitglieder einstimmig die Ja-Parole zum Kauf des Profil-Gebäudes.