Ein Sitz für die Zukunft - zum Rücktritt von Stadtrat Matthias Gfeller

SP Winterthur

Die SP Winterthur nimmt den vorzeitigen Rücktritt von Stadtrat Matthias Gfeller zur Kenntnis und dankt ihm für die geleistete Arbeit zum Wohle unserer Stadt. Für die SP Winterthur ist klar, dass der frei werdende Sitz mit einer Person besetzt werden muss, die einer zukunftsgerichteten Politik verpflichtet ist. Für dieses Ziel wird sie parteiintern und mit allen fortschrittlichen Kräften Gespräche führen.

Die SP Winterthur setzt sich bei den Ersatzwahlen zum Ziel, dass der frei werdende Sitz ein Sitz der ökologischen, sozialen und fortschrittlichen Kräfte bleibt und nicht mit einer weiteren rückwärtsgewandten Kraft verstärkt wird. Gerade in Anbetracht der Schwierigkeiten der jetzigen rechten Stadtregierung braucht es eine Person, welche die Weiterentwicklung unserer Stadt und das Wohl der ganzen Bevölkerung ins Zentrum ihrer Arbeit stellt. Schon heute zeigt sich, dass die gesetzten Ziele und Wege des Gesamtstadtrates zu oft keine Mehrheiten finden.

Die SP Winterthur ist überzeugt, dass im Stadtrat dringend unser Selbstverständnis als urbanes Zentrum gestärkt werden muss. Ein Stadtrat, der Abbau und Rückschritt zu seiner Identität macht, verpasst es, in die Zukunft zu setzen. Es braucht eine starke Stimme, welche Aufgaben nicht einfach auslagern und wegkürzen will, sondern die Herausforderung annimmt und unabhängig von einer Parteiideologie für konstruktive, mehrheitsfähige Lösungen einsteht.

Die SP wird deshalb nun in Gespräche mit allen fortschrittlichen Kräften steigen, um den Sitz für die zukunftsgerichteten, sozialen und ökologischen Kräfte zu sichern.

Dateianhänge: