Ablehnung des Verkaufs und der Umzonung des Zeughausareals

Medienmitteilung SP Winterthur

Das klare Nein zum Verkauf und der Umzonung des Zeughausareals gibt der Politik wichtige Leitlinien für die zukünftige Stadtentwicklung und Wohnpolitik.

Das Stimmvolk hat deutlich Nein gesagt zum Verkauf und der Umzonung des Zeughausareals. Das, obwohl die beiden Geschäfte vom Grossen Gemeinderat gross mehrheitlich unterstützt wurden. Auch die SP Mitglieder hatten sich knapp für ein doppeltes Ja zur Arealentwicklung entschieden.

Die klare Meinungsäusserung des Stimmvolkes gibt der Politik deutliche Signale für die zukünftige Stadtentwicklung und Wohnpolitik. Dafür wird sich auch die SP einsetzen:

  • Die Stadt soll ihren ohnehin schon knappen Besitz nicht weiter schmälern, sondern die Gestaltungshoheit und demokratische Mitbestimmung für zukünftige Arealentwicklungen in ihrer Hand behalten.
  • Die Stadt soll ihre bisherigen Anstrengungen zur Förderung von nicht-renditeorientierten Überbauungen weiter prioritär behandeln und auf ihrem Land den genossenschaftlichen Wohnungsbau fördern sowie gleichzeitig Genossenschaften unterstützen.
  • Wichtig ist eine gute Durchmischungen in den Quartieren.

Die SP wird sich dafür einsetzen, dass die in den letzten Jahren erfolgreiche Förderung von nicht-renditenorientiertem Bauen weiterhin eine Priorität der städtischen Politik bleibt.