Polit-News von der SP–Gemeinderatsfraktion Winterthur 10/08

Ein Zeichen für die Jugend

Der Gemeinderat hat ein Postulat von Peter Kyburz überwiesen, das einen jährlichen Anerkennungspreis Jugend fordert. Mit dem Preis sollen Menschen oder Organisationen ausgezeichnet werden, welche sich in der ausserschulischen Jugendarbeit einsetzen. Die SP will damit ein Zeichen setzen für die Jugend. Dies in einer Zeit, wo medial die Jugend viel zu häufig nur als Problem oder als Kriminalitätsfaktor wahrgenommen wird. Reden wir wieder mehr über die 95% der Jugendlichen, die sich engagieren und sich ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung widmen und sagen wir einmal im Jahr Danke für dieses Engagement.

Ein Zeichen für die Wildtiere

Urs Böni fordert in einer Motion grösseres Engagement für die Pflege von verletzten Wildtieren. Die Motion wurde vom Gemeinderat an den Stadtrat überwiesen. Das Engagement der Stadt läuft hier auf Sparflamme und ist wie das Beispiel der Igelstation aufzeigt, von einzelnen Personen abhängig. Es ist wichtig, dass in der Stadt eine Anlaufstelle geschaffen wird, an die sich die Bevölkerung wenden kann, wenn ein verletztes Tier gefunden wird.

Ein Zeichen für die Qualität

Noch immer stehen viele Stadtbus-Passagiere im Regen. Die Qualität der Haltestellen des Stadtbus-Netzes lässt zu wünschen übrig: Häufig ohne Dach, teilweise schmuddelig. Die SP-Fraktion hat ein Postulat unterstützt, welches die Verbesserung dieser Situation fordert. Stadtrat Matthias Gfeller hat den Ball aufgenommen und versprochen, an der Qualität der Haltestellen zu arbeiten - dies sicher im Sinne aller Bewohner/innen der Stadt Winterthur, welchen den öffentlichen Verkehr nutzen.