Für ein rot/grünes Winterthur - gemeinsame Strategie für den 2. Wahlgang

SP Winterthur

Der Wahlsonntag hat es gezeigt: 44% der Wählerinnen und Wähler wollen den frei werdenden Stadtratssitz in rot-grüner Hand behalten. Trotz dem zweitbesten Resultat von Christa Meier wird die SP Leitung der Mitgliederversammlung beantragen, ihre Kandidatin im zweiten Wahlgang zurückziehen und den Grünen Jürg Altwegg zu unterstützen.

Das Ziel, im ersten Wahlgang, breit für die links-grünen Kräfte und gegen die Unternehmenssteuerreform III zu mobilisieren, ist deutlich erreicht worden. Das zweitbeste Resultat von SP-Stadtratskandidatin Christa Meier, das gute Abschneiden von Jürg Altwegg und das klare Nein zur Unternehmenssteuerreform III zeigen deutlich: Die Politik der aktuellen bürgerlichen Stadtratsmehrheit zielt an den Stimmberechtigten vorbei. 44% sprachen sich für eine rot-grüne Kandidatur aus und knapp 70% stellten sich mit ihrem Nein zur USR III gegen die verantwortungslose Finanz- und Abbaupolitik der bürgerlichen Parteien.


Wie im Vorfeld abgesprochen, hat die SP Gespräche mit den anderen Parteien geführt und sich für eine konstruktive Zusammenarbeit eingesetzt und dabei konsequent ihr oberstes Ziel verfolgt: Die fortschrittlichen Kräfte im Stadtrat zu stärken. Auch wenn ihre Kandidatin mehr Wählerstimmen auf sich vereinen konnte, beantragt die SP-Parteileitung in Absprache mit Christa Meier ihren Mitgliedern, ihre Kandidatur zugunsten des grünen Kandidaten Jürg Altwegg zurückzuziehen und ihn zu unterstützen. Die SP bekennt sich damit dazu, dass der grüne Stadtratssitz weiterhin in grüner Hand bleiben soll. Die beantragte Unterstützung bekräftigt die gemeinsamen Bestrebungen, die rot-grünen Kräfte im Gemeinde- und Stadtrat auch in zukünftigen Wahlen zu stärken.


Die SP dankt Christa Meier herzlich für ihren engagierten und erfolgreichen Wahlkampf und ihren Einsatz für das Wohl der Stadt. Parteileitung und Stadtratskandidatin Christa Meier werden dieses Vorgehen am Mittwochabend, 15. Februar 2017 ihren Mitgliedern an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung beantragen.

Dateianhänge: