Newsarchiv

22.12.2011
SP Bezirk Winterthur
Das Parteisekretariat bleibt über die Festtage vom 24. Dezember 2011 bis am 8. Januar 2012 geschlossen.
Wir wünschen allen eine schöne Zeit und freuen uns, mit euch am Neujahrsapéro anstossen zu können.

15.12.2011
SP Bezirk Winterthur
Die Bundesratswahlen stehen im Zentrum der Wintersession.
Jacqueline Fehr, Nationalrätin und Vizepräsidentin der SP Schweiz berichtet aus erster Hand von den Geschehnissen vor und hinter den Kulissen.

Ein feiner Apéro steht bereit.
Wir freuen uns auf Sie!

Heute: Donnerstag, 15. Dezember 2011, 19.00 Uhr, Restaurant Obergass, Säli im 1. Stock
02.12.2011
SP Bezirk Winterthur
Die SP nimmt erfreut zur Kenntnis, dass der Stadtrat im Maienried günstigen Wohnraum schaffen will. Es ist für sie ein erster, aber hoffentlich nicht letzter Schritt zu einer aktiven Wohnbaupolitk der Stadt Winterthur.
28.11.2011
SP Bezirk Winterthur / SP Töss
Vielen Dank an Andrea Hämmerle, Autor des Buches "Die (Ab)Wahl", Emil Lehmann, Gesprächsleiter, ehemaliger Redaktor Radio DRS und Jacqueline Fehr, Nationalrätin und Vizepräsidentin SP Schweiz (von links nach rechts) für den gelungenen Abend zum Thema Bundesratswahlen 2007 und 2011.

25.11.2011
Gewerkschafsbund Schweiz SGB
21.11.2011
SP Bezirk Winterthur
11.11.2011
 
Kantonale Volksinitiative «Gegen Steuergeschenke für Superreiche; für einen starken Kanton Zürich (Bonzensteuer)»
-> Gratulation an die Juso!

Kantonale Volksinitiative «Strom für morn»
-> Gratulation u.a. an Käthi Furrer Dachsen Co-Präsidentin KLAR! und Chantal Galladé SP Nationalrätin
27.10.2011
SP Kanton Zürich
Die Geschäftsleitung der SP Kanton Zürich hat an ihrer heutigen Sitzung beschlossen, für den 2. Wahlgang der Zürcher Ständeratswahlen auf eine offizielle Unterstützung von Kandidaturen anderer Parteien zu verzichten. Für eine solche Beschlussfassung müsste eigens eine ausserordentliche Delegiertenversammlung einberufen werden. Angesichts der eindeutigen Ausgangslage im Kandidatenfeld scheint dies unnötig zu sein. Es ist klar, dass von den drei Kandidierenden nur die beiden Bisherigen Verena Diener und Felix Gutzwiller als Vertretung des Standes Zürich tragbar sind, nicht aber ihr Gegenkandidat.
27.10.2011
SP Bezirk Winterthur
An der Mitgliederversammlung der SP Bezirk Winterthur vom 25. Oktober 2011 haben die Genossinnen und Genossen Christa Honegger als Bezirksrätin nominiert. Einstimmig folgten die Mitglieder der Empfehlung von Stadtrat Nicolas Galladé und sprachen sich für den Kredit für das Alterszentrum Adlergarten aus.
24.10.2011
SP Bezirk Winterthur
Die SP Bezirk Winterthur möchte sich bei allen Wählerinnen und Wählern und bei allen Wahlhelferinnen und Helfern ganz herzlich Bedanken. Dank euch ist die SP in der Stadt Winterthur wieder stärkste Partei. Dank euch konnten wir im ganzen Bezirk um 0.03% an Wähleranteil zulegen.

Gratulieren möchten wir den Winterthurer Nationalrat/innen Jacqueline Fehr, Chantal Galladé und Daniel Jositsch. Sie haben die drei besten Resultate auf der Liste erzielt. Auch Yvonne Beutler möchten wir zu ihrem guten Resultat (+6 Plätze) gratulieren.
10.10.2011
SP Bezirk Winterthur
Kommunale Volksinitiative Stadt Winterthur:
"Stiftung für bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum"

«Die Unterzeichnenden fordern, dass die Stadt eine Stiftung oder eine andere geeignete Trägerschaft errichtet mit dem Zweck, in der Stadt Winterthur den nicht renditeorientierten Bau von Wohnungen und Gewerberäumen zu fördern. Die Stiftung soll – auch in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Wohnbauträgern – Liegenschaften erwerben und diese nach dem Grundsatz der Kostenmiete zur Verfügung stellen. Die Stiftung orientiert sich dabei auch an ökologischen Kriterien wie Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Die Stiftung soll mit einem Grundkapital von mindestens SFr. 10 Mio. ausgestattet werden. Ein vom Gemeinderat zu beschliessender Erlass soll das Nähere regeln.»

In Winterthur muss Wohnen für alle möglich und erschwinglich sein. Die Wohnkosten sind jedoch bereits heute der grösste Posten in einem Haushaltsbudget – und immer mehr Winterthurerinnen und Winterthurer haben Schwierigkeiten eine Wohnung zu finden, welche für sie finanziell tragbar ist. Die unaufhörlich steigenden Miet- und Immobilienpreise sind zudem Gift für die Wirtschaft: wer viel Miete zahlt, kann sich weniger leisten, und dieses Geld fehlt somit dem Konsum und damit dem Gewerbe. Die Mietpreise beeinflussen auch die Zusammensetzung der Bevölkerung in den Quartieren. Eine gute Durchmischung ist jedoch Voraussetzung für eine funktionierende und lebenswerte Stadt. Die Stadt Winterthur soll sich deshalb zum Ziel setzen, preiswerten Wohn- und Gewerberaum zu erhalten und zu schaffen. Das eingesetzte Stiftungs-Kapital soll dazu verwendet werden, einer wachsenden Zahl Wohnungssuchender erschwingliche Mietzinse zu ermöglichen. Die Stiftung kann – auch in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Wohnbauträgern, welche der kostendeckenden Miete verpflichtet und allen zugänglich sind – Liegenschaften und Bauland erwerben und nach dem Prinzip der Kostenmiete zur Verfügung stellen. Die Liegenschaften werden dadurch der Renditeorientierung und der Spekulation entzogen und nicht-gewinnorientiert bewirtschaftet.
28.09.2011
Delegiertenversammlung SP Kanton Zürich
Die Delegiertenversammlung der SP Kanton Zürich hat die Parolen für die Abstimmungen vom November gefasst. Die SP unterstützt sowohl die Behördeninitiative wie auch den Gegenvorschlag. Ebenfalls die Unterstützung der Delegierten findet die Volksinitiative „Für faire Ferien“ während die TCS-Initiative „Stau weg“ abgelehnt wird. Zudem unterstützt die SP bei der Ständeratswahl nebst dem eigenen Kandidaten Thomas Hardegger auch Balthasar Glättli von den Grünen.
07.09.2011
SP Kanton Zürich
Das links-grüne Lager zieht geschlossen in den Nationalrats- und Ständeratswahlkampf. Nebst der Listenverbindung bei den Nationalratswahlen werden sich SP und Grüne auch bei den Ständeratswahlen gegenseitig unterstützen.

Die beiden Ständeratskandidierenden von SP und Grünen, Thomas Hardegger und Balthasar Glättli ergänzen sich hervorragend. Mit Thomas Hardegger und Balthasar Glättli verfügen SP und Grüne über zwei kompetente und mit der Zürcher Politik bestens vertraute Kandidierende für den Ständerat. Beide stehen für ein Umdenken im Stöckli, beispielsweise in der Energie- oder der Finanzpolitik.

Der Kanton Zürich ist weitaus vielfältiger als dies die derzeitige Vertretung im Stöckli widerspiegelt. Der Anspruch von SP und Grünen ist daher mehr als berechtigt, es braucht eine neue Zusammensetzung der Zürcher Vertretung. Der Vorstand der Grünen hat die Unterstützung von Thomas Hardegger bereits abschliessend beschlossen. Bei der SP beantragt die Geschäftsleitung der Delegiertenversammlung vom 27. September 2011 die Unterstützung von Balthasar Glättli.
05.09.2011
 
Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nahmen den Nachtrag zur Famex-Verordnung an. Der hohe Anteil der Nein-Stimmen ist jedoch ein klares Signal an den Stadtrat, auf die geplanten Tariferhöhungen bei der Kinderbetreuung zu verzichten.
02.09.2011
SP Bezirk Winterthur
Am Dienstag, 6. September 2011, 19 Uhr findet in der Spenglerei unser Wahlauftakt statt. Wir freuen uns, euch unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Nationalrat vorzustellen.

Zum Apéro sind alle herzlich eingeladen.
01.09.2011
 
Der Bericht erläutert, dass "Stark verkehrserzeugende Nutzungen" (SVN) wie Fachmärkte, grosse Einkaufs- /Freizeitzentren aber auch grosse Dienstleistungszentren einen direkten Einfluss auf das Verkehrsaufkommen haben. Diese Märkte und Zentren werden also zur grossen Belastung für die Stadt Winterthur, wenn nicht eine konsequente Erschliessung per ÖV und Langsamverkehr durchgesetzt wird.
19.08.2011
Nein zur Initiative "für einen wettbewerbsfähigen Kanton Zürich" (Hedi Strahm im Landbote zur Abstimmung vom 4. September 2011)
Am 4. September wird unter dem irreführenden Titel «für einen wettbewerbsfähigen Kanton Zürich» über eine Halbierung der Vermögenssteuer abgestimmt. Von dieser Initiative profitieren nur ein paar wenige Superreiche. Alle anderen haben das Nachsehen. Hat sich jemand ein Vermögen von 100'000 Franken erspart, macht die Initiative gerade einmal einen Unterschied von jährlich 16 Franken bei der Steuerrechnung. Dem Multimillionär mit 20 Millionen Franken Vermögen wird hingegen ein Steuergeschenk von bis zu 65'000 Franken gemacht.
17.08.2011
 
Der Stadtrat hat Selina Madianos-Hämmerle heute Mittwoch als neue SP-Gemeinderätin für gewählt erklärt. Sie wird Peter Kyburz ersetzen, der auf Ende August zurücktritt.
13.08.2011
 
Für bezahlbare Kinderbetreuung - NEIN zu massiven Tariferhöhungen in Winterthur!Die Verordnung über die familienergänzende Kinderbetreuung befasst sich mit der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung. Mit dem V. Nachtrag wird ausschliesslich die schulergänzende Kinderbetreuung neu geregelt. Die neue Tarifregelung bringen massive Tariferhöhungen und ein ungerechtest System. Viele VerliererInnen sind die Folge davon.

Deshalb stimmen wir am Sonntag, 4. September 2011 Nein zum V. Nachtrag der Verordnung über die familienergänzende Kinderbetreuung!
02.08.2011
(es gilt das gesprochene Wort
Liebe Geburtstagsgäste

Bevor ich mit meiner Rede beginne, möchte ich diejenigen, welche extra wegen dieser Rede hierher gekommen sind, bitten, kurz aufzustrecken.

Ja, das habe ich mir fast gedacht – ausser denjenigen, welche sonst vom meiner Weihnachtskartenliste gestrichen worden wären und ein paar „Charmeuren“ hat niemand die Hand erhoben.

Mit 1. August-Reden ist es sowieso so eine Sache: sie kommen immer im dümmsten Moment, nämlich dann, wenn man gerade aufstehen wollte, um sich eine Bratwurst zu holen oder mit seinem Banknachbarn in ein spannendes Gespräch vertieft war, und irgendwie hört man auch jedes Jahr das Gleiche und kann sich am nächsten Tag dann doch nicht mehr daran erinnern; es ist die Rede von Demokratie, Solidarität, von der wehrhaften Schweiz und je nach dem, ob der Redner eher von rechts oder links ins Zelt kommt, von zu vielen Ausländern oder zu wenigen Krippenplätzen.

Ja – warum denn überhaupt diese Reden? Weil sie einfach dazu gehören? Ein Teil unserer 1. August-Tradition sind?

1. Augustrede von Yvonne Beutler
20.07.2011
SP Bezirk Winterthur
Der SP Sommersong ist da: Staatsaffäre ... unbedingt reinhören und gratis runterladen. Es lohnt sich!

15.07.2011
SP Bezirk Winterthur
An der Mitgliederversammlung vom 12. Juli haben die Mitglieder der SP Bezirk Winterthur einstimmig entschieden, dass sie sowohl den Kredit für den Neubau der Primarschulanlage als auch für den Werkhof Scheidegg unterstützen. Den Nachtrag zur Famex-Verordnung können die Genossinnen und Genossen nicht akzeptieren. Kinderbetreuung muss bezahlbar bleiben. Das einstimmige NEIN richtet sich gegen die massiven Tariferhöhungen und das ungerechte Tarifsystem.

NEIN zum Nachtrag zur Famex-Verordnung
Weitere Infos auf bezahlbare-kinderbetreuung.ch

JA zum Neubau der Primarschulanlage Zinzikon

JA zum Werkhof Scheidegg


Kantonale Vorlagen

Sozialhilfegesetz
JA zum (1. A.) zum Sozialhilfegesetz (Änderung vom 12. Juli 2010; Informationen und Auskünfte; vorläufig Aufgenommene)
NEIN zum (1. B.) Gegenvorschlag von Stimmberechtigten

NEIN zum (2.) Gesetz über die hauswirtschaftliche Fortbildung (Aufhebung vom 6. Dezember 2010)

NEIN zum (3.) Gesetz für ein Polizei- und Justizzentrum (Aufhebung vom 17. Januar 2011)

NEIN zur (4.) Kantonale Volksinitiative «Für einen wettbewerbsfähigen Kanton Zürich»
13.07.2011
SP Kanton Zürich
Die SP will eine Politik, von der die ganze Bevölkerung profitiert. Dafür hat die Delegiertenversammlung die Wahlplattform der SP Kanton Zürich verabschiedet. Zudem fassten die Delegierten die Parolen für die Abstimmung vom 4. September: Die Aufhebung des PJZ wird von der SP abgelehnt, während das Sozialhilfegesetz befürwortet wird.
27.06.2011
SP Bezirk Winterthur
Die Mieten in der Stadt Winterthur steigen. Die Suche nach einer Wohnung wird immer schwieriger, insbesondere auch für Familien oder Personen mit einem durchschnittlichen Haushaltsbudget. Damit in Winterthur auch in Zukunft Wohnungen für alle Ansprüche verfügbar sind, fordert die SP Kostenmieten, keinen weiteren Landverkauf und mittels Volksinitiative die Gründung einer Stiftung.
22.06.2011
SP Kanton Zürich
Die SP Kanton Zürich reicht am Freitag, 24. Juni ihre Volksinitiative „Für mehr bezahlbaren Wohnraum“ mit 7900 Unterschriften ein, gut zwei Monate vor Ablauf der Sammelfrist. Diese hohe Unterschriftenzahl zeigt, dass die aktuelle Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt vielen Zürcherinnen und Zürchern Sorge bereitet. Mit der Initiative soll den Gemeinden ermöglicht werden, in einzelnen Gebieten einen Mindestanteil an Wohnungen festzulegen, die nach dem Grundsatz der Kostenmiete vermietet werden müssen. Dies verbessert die Situation der Normalverdienenden und Familien, die vielerorts keinen bezahlbaren Wohnraum mehr finden.
05.06.2011
 
Aktionstag in Winterthur
ACHTUNG. FERTIG. FRAUEN LOS!

14.06.2011, Oberer Graben, Winterthur, 12:00 Uhr

Aktivitäten am 14. Juni in Winterthur:

ab 10:00 "Nehmen sie Platz Madame"
Aufruf zur Sitz- und Schoggipause im Detailhandel in der Innenstadt von Winterthur

12:00 - 15:00 Uhr Kundgebung am oberen Graben:
"Weg mit dem alten Zopf der Ungleichbehandlung"
  • ab 12 Uhr Mittagsapéro mit Risotto und Slammerin Susi Stühlinger

  • 13:30 Uhr Ansprachen von Pearl Pedergnana, Stadträtin und anderen Frauen aus verschiedenen Branchen. Moderation Hedi Strahm

  • 13:45 Uhr Aktion "Weg mit dem alten Zopf"

  • 14:06 Landesweiter Trillerpfeifenprotest auf der Marktgasse

17:00 Uhr Reise nach Zürich an die Demonstration, Treffpunkt HB Winterthur

26.05.2011
Die SP- und Grüne/AL-Fraktion haben gestern das Behördenreferendum eingereicht.
Die Verordnung über die familienergänzende Kinderbetreuung der Stadt Winterthur befasst sich mit der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung. Mit dem V. Nachtrag wird ausschliesslich die schulergänzende Kinderbetreuung neu geregelt. Primär soll für die Tarifberechnung nicht mehr das Schuldepartement die Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Eltern abklären. Stattdessen soll es neu auf vorhandene Steuerdaten zugreifen können. Dieser Systemwechsel ist sinnvoll und wird von allen Parteien unterstützt.
19.05.2011
 
Jetzt kann das Referendum zum Schutz der PatientInnen und des Gesundheitspersonals im Kanton Zürich unterschrieben werden.

Wir müssen einen Blitzstart hinlegen. Für das Referendum benötigt wir bis am 1. Juli 3000 Unterschriften.
14.05.2011
Delegiertenversammlung vom 14. Mai 2011
Die SP Kanton Zürich geht mit Ständeratskandidat Thomas Hardegger und einer Nationalratsliste voller guter und profilierter Politikerinnen und Politiker in den Wahlkampf.

Jacqueline Fehr erhielt von den rund 150 Delegierten den Spitzenplatz, gleich nach dem Ständeratskandidaten Thomas Hardegger, zugesprochen. Unsere bisherigen WinterthurerInnen Daniel Jositsch und Chantal Galladé belegen Platz drei und sechs. Neu ist Yvonne Beutler auf Platz 19, Patrizio Fusco 24 und Mattea Meyer 26.

Die SP Kanton Zürich ist gut aufgestellt für den kommenden Wahlherbst. Wir freuen uns darum auf einen engagierten Wahlkampf.
06.05.2011
Medienmitteilung zum Vorschlag der GL SPZH an die DV betreffend Ständeratswahlen;
Die Geschäftsleitung der SP Kanton Zürich schlägt der Delegiertenversammlung vom 14. Mai vor, Thomas Hardegger, Kantonsrat und Gemeindepräsident von Rümlang, für die Ständeratswahlen zu nominieren. Thomas Hardegger gehört zu den dossierfestesten Mitgliedern des kantonalen Parlamentes und hat zudem als Gemeindepräsident in einer SVP-dominierten Region bewiesen, dass er Brücken zwischen den politischen Lagern bauen und den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen mit sozialverträglichen Lösungen entgegentreten kann. Beides unabdingbare Voraussetzungen für eine wirksame Interessenvertretung des Kantons Zürich im Ständerat.

02.05.2011
 
1. Mai 2011 in WinterthurSpannende RednerInnen, gut besuchte Kundgebung, friedliches Fest und schönes Wetter. Die 1. Mai Kundgebung in Winterthur war ein gelungener Anlass. Danke an die TeilnehmerInnen und Danke an das Organisationskomitee.

Bilder
04.04.2011
 
Am 15. Mai stehen wichtige Abstimmungen an. Dabei geht es um den kantonalen Finanzausgleich und um die radikale Kürzung finanzieller Mittel für die Stadt Winterthur. Weiter stimmen wir über die steuerliche Entlastung von Mittelstand und Familien, über die Verbilligung der Krankenkassenprämien und weitere Vorlagen ab.
03.04.2011
 
Wir gratulieren Jorge Serra, Hedi Strahm, Mattea Meyer und Berni Egg herzlich zur Wahl in den Kantonsrat!

Auch Regine Aeppli, Mario Fehr und Martin Graf gratulieren wir zur Wahl in den Regierungsrat.
02.03.2011
SP Kanton Zürich - Parolenfassung zu den Abstimmungsvorlagen vom 15. Mai;
Die SP will keinen Abbau von Leistungen auf dem Buckel des Mittelstandes: Sowohl zur Revision des Steuergesetzes, die nur die höchsten Einkommen entlasten will, als auch zu den Sparmassnahmen bei der Krankenkassenprämienverbilligung haben die Delegierten die Nein-Parole beschlossen. Der Mittelstand müsste bei diesen Vorlagen am meisten bluten. Gegensteuer gibt das konstruktive Referendum der SP zur Änderung des Steuergesetzes.
25.02.2011
SP Bezirk Winterthur
Der Bedarf für das neue Schulhaus Zinzikon ist mehr als ausgewiesen. Deshalb ist die SP für eine rasche Realisierung dieses Schulhaus-Baus und will keine Verzögerungen von Jahren in Kauf nehmen.
25.02.2011
Medienkonferenz SP Bezirk Winterthur
Winterthur verdient eine starke ökologische und soziale Stimme in Zürich. Die zweitgrösste Stadt des Kantons verdient aber vor allem auch eine Vertretung der WinterthurerInnen im Kantonsrat. Zu oft erleben wir, dass Winterthurer Räte gegeg die Interessesn unserer Stadt stimmen. Die sozialdemokratischen VertreterInnen hingegen wissen, dass sie primär der Stadt und ihren BürgerInnen verpflichtet sind.
24.02.2011
SP Kanton Zürich
Die SP Kanton Zürich will mit ihrer Volksinitiative „Für mehr bezahlbaren Wohnraum“ gegen die schädliche Mietzinsentwicklung auf dem Wohnungsmarkt angehen. Die Initiative ermöglicht es den Gemeinden, in einzelnen Gebieten einen Mindestanteil an Wohnungen festzulegen, die nach dem Grundsatz der Kostenmiete vermietet werden müssen. Dadurch sind die Unterhaltskosten und eine faire Rendite abgedeckt. Nicht mehr möglich wären in den bezeichneten Gebieten aber übermässige Profite, die dazu führen, dass Normalverdienende und Familien vielenorts keinen bezahlbaren Wohnraum mehr finden.
22.02.2011
Medienkonferenz SP Bezirk Winterthur
Der Wahlkreis Winterthur Land verdient eine starke, ökologische und soziale Stimme in Zürich. Davon ist die SP überzeugt und dies hat unser aktueller Kantonsrat dieses Wahlkreises, Bernhard Egg, des Öfteren bewiesen. Der Elgger politisiert nahe beim Volk, beispielsweise wenn es um die demokratischen Rechte der Bevölkerung in Zusammenhang mit Zweckverbänden geht. Zudem wird er im 2012 als höchster Züricher eine wichtige Funktion innehaben: als Präsident des Kantonsrates wird er dann dem Wahlkreis Winterthur Land eine besondere Präsenz geben, wovon alle Gemeinden rund um Winterthur profitieren werden.
18.02.2011
SP Bezirk Winterthur
Mit den angekündigten Massnahmen zur Regulierung der Pünten schiesst die Bereichsleitung Immobilien weit übers Ziel hinaus. Sie will dort regulieren, wo Vielfalt ein berechtigter Ausdruck von Individualität ist und ein Mehrwert für alle schafft.
17.02.2011
SP Bezirk Winterthur
Der Entscheid des Eishockey-Verbandes, ihr nationales Zentrum nach Winterthur zu zügeln, freut die SP Winterthur sehr. Die SP ist überzeugt, dass mit diesem Rückenwind die rasche Realisierung des Internationalen Zentrum für Leistungs- und Breitensport (IZLB) unterstützt wird. Dies kommt insbesondere auch den lokalen Vereinen zu Gute.
07.02.2011
Medienmitteilung SP Kanton Zürich
Am 7. Februar 1971 wurde das Frauenstimm- und Wahlrecht in der Schweiz eingeführt. Mit einer Strassenaktion zum 40-Jahr Jubiläum nutzt die SP Kanton Zürich die Gelegenheit, eine breite Öffentlichkeit für Gleichstellungsfragen zu sensibilisieren. Lebensgrosse Silhouetten auf Plätzen zeigen: Noch immer haben junge Frauen allzu oft zwischen Berufslaufbahn und Familie zu entscheiden. Junge Frauen und Männer zeigten im Rahmen eines Point de Presse auf, dass es zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Vertretung von Frauen in Kaderpositionen nach wie vor konkreten Handlungsbedarf gibt.
31.01.2011
SP Kanton Zürich: Medienkonferenz zu den kantonalen Wahlen vom 3. April 2011
Die SP Kanton Zürich will den Kanton Zürich bewegen: Mit einer Politik, die die Zukunft anpackt und nicht im Bestehenden verharrt und die sich am Gemeinsinn orientiert. Sie will dazu bei den kantonalen Wahlen ihren Wähleranteil vergrössern und mit Regine Aeppli und Mario Fehr die kommenden vier Jahre im Regierungsrat vertreten sein.
24.01.2011
 
Eidgenössische Abstimmung

Ja zur Volksinitiative Für den Schutz vor Waffengewalt»



Kantonale Abstimmungen

Nein zur Volksinitiative «Verkehrssicherheitsinitiative, kantonale Volksinitiative zur Verwendung der Ordnungsbussen im Strassenverkehr»

Ja zum Beschluss des Kantonsrates über die Bewilligung eines Beitrages für den Erweiterungsbau des Schweizerischen Landesmuseums Zürich aus dem Lotteriefonds

Winterthurer Abstimmung

Ja zum Kauf der Liegenschaft am Obertor
19.01.2011
 
Die Mitgliederversammlung der SP Winterthur hat sich gestern einstimmig für den Kauf der Liegenschaft am Obertor ausgesprochen.

Es ist wichtig, dass die Stadt in der Altstadt eigene Liegenschaften besitzt und dadurch auch im Stadtzentrum Wohnpolitik betreiben kann.

Auch aus finanzieller Sicht ist die Vorlage ein Gewinn für die Stadt. Diese wird im Finanzvermögen und nicht im Verwaltungsvermögen* geführt. Konkret heisst das, dass die Stadt nicht durch jahrelange Abschreibungen belastet wird und dafür im Gegenteil Gewinne aus der Liegenschaft generieren kann.

(*Im Verwaltungsvermögen werden diejenigen Liegenschaften geführt, welche für die Aufgaben einer Stadt unabdingbar sind aber aus rein finanzieller Sinn nicht rentieren. z.B. Schulhäuser, Sportanlagen etc.)
17.01.2011
 
Jusos werben auf der Marktgasse für ein Ja zur Initiative gegen Waffengewalt
(Fotos Hedi Strahm)

Waffenschutz-AktionWaffenschutz-Aktion
Waffenschutz-Aktion: Mattea Meyer