Wir haben einen Plan

05.10.2017

Die SP setzt sich für eine andere Stadt ein: Eine Stadt, die den Errungenschaften Sorge trägt, die anstehenden Aufgaben mit Mut und Zuversicht angeht, die sich der sozialen Verantwortung bewusst ist und die Raum schafft, in dem Neues gedacht und gewagt werden kann.

Aktuelles

18.09.2014
SP Bezirk Winterthur

Winterthur hat einen neue Kitaverordnung, das Kantonsparlament braucht eine Starke Winterthurer Vertretung und aus Bern gibt es erfreuliches zu berichten.

12.09.2014
Personalverbände Winterthur

Kundgebung
Montag, 15. September 2014
15:45 Uhr, Rathausdurchgang

05.09.2014
Alternatives Kraftwerk Schützi

Mit Solarstrom die Jugendarbeit und die Junioren des FC Winterthur unterstützen - mit der Energie der Sonne erfolgreich in die fussballerische Zukunft.

04.09.2014
SP Bezirk Winterthur

Einstimmig fassten die Mitglieder der SP Winterthur an der Mitgliederversammlung vom 2. September die Ja Parole zum Gegenvorschlag der zurückgezogenen Wohnbauinitiative.

01.09.2014
Komitee "Ja zur Änderung der Baubewilligungsgebühren"

Die Anpassung der Baubewilligungsgebühren ist berechtigt, angemessen und tragbar. Das Komitee „Ja zur Änderung der Baubewilligungsgebühren“ spricht sich für eine verursachergerechte Kostenbeteiligung aus.

29.08.2014
Initiativkomitee "Stiftung für bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum"

Das Initiativkomitee „Stiftung für bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum“ hat heute den Rückzug ihrer Initiative bekannt gegeben.

28.08.2014
SP Winterthur

Der Vorschlag des Stadtrates, das strukturelle Defizit der Stadt Winterthur durch Leistungsabbau auszugleichen, setzt den Hebel am falschen Ort an.

28.08.2014
SP Winterthur

Die SP Winterthur erwartet vom Stadtrat, den Planungskredit für das neue Polizeigebäude einer Volksabstimmung zu unterbreiten.

23.08.2014
SP Veltheim/Wülflingen

Am Samstag, 23. August hat die SP Veltheim/Wülflingen für Pearl Pedergnana als Dank für ihre tolle Arbeit im Stadtrat eine Wanderung organisiert.

22.08.2014
SP Bezirk Winterthur

Die SP Bezirk Winterthur lehnt in ihrer Stellungnahme zum Vernehmlassungsentwurf eine Umwandlung des KSW in eine privatrechtliche AG grundsätzlich ab.

31.07.2014
SP Winterthur

JA zur Entlastung der Steuerzahler/innen
JA zur Sanierung der Stadtfinanzen
JA zur verursachergerechten Erhöhung

24.07.2014
Personalverbände der Stadt Winterthur

Die Stadt Winterthur muss sparen. Leider will der Stadtrat dies zu einem grossen Teil zu Lasten der Mitarbeitenden tun.

06.07.2014
SP Veltheim/Wülflingen

Isabella Matzinger als Schulpräsidentin in Veltheim-Wülflingen. Jede Stimme zählt am 6. Juli 2014. Vielen Dank für Ihre Untertsützung!

03.07.2014
SP Bezirk Winterthur

Mit der Ankündigung, die integrierte Psychiatrie Winterthur (ipw) in eine privatrechtliche AG umzuwandeln ist innert kürzester Zeit ein zweiter grosser Angriff auf die Gesundheitsversorgung in der Region Winterthur gestartet.

30.06.2014
SP Bezirk Winterthur

In Winterthur soll es der Stadtgärtnerei an den Kragen gehen. Im Kanton ist die Diskussion über die Sozialkosten lanciert und im Nationalrat soll der Kindesunterhalt neu geregelt werden.

27.06.2014
SP Bezirk Winterthur

Die Erschliessungsstrasse in Neuhegi-Grüze ist für Winterthur das zentrale Element bei der Teilrevision des Richtplans. Bei der heutigen Finanzlage der Stadt kann sich Winterthur keine neuen Strassen leisten, sollte die Stadt diese finanzieren müssen.

26.06.2014
SP Winterthur

Die Stadtgärtnerei ist aus der Stadt Winterthur nicht weg zu denken. Die SP Winterthur wird sich gegen eine Privatisierung der Stadtgärtnerei wehren – diese bringt keine Einsparungen, sondern zerstört nur Arbeitsplätze.

21.06.2014
SP Bezirk Winterthur

Am Samstag, 21. Juni organisiert die SP Winterthur einen spannenden Kulturrundgang. Vom Museum über das Radio Stadtfilter zur Halle 52/53 gibt es viel zu sehen und zu hören.

20.06.2014
SP Bezirk Winterthur

„JA zu einer starken Spitalversorgung für alle und JA zu den Baubewilligungsgebühren“, sagten die Mitglieder der SP Bezirk Winterthur.

17.06.2014
SP Winterthur

Die SP ist vom Stadtrat sehr enttäuscht, dass im Übergangsbudget 2015 wiederum das städtische Personal und die Menschen mit dem geringsten Budget die Hauptlast der Sanierung tragen müssen.

Seiten